Wenn die Seele durch den Körper geistert: Psychosomatik

Psychosomatik – abgeleitet von Psyche : Seele, seelisch-geistiges Leben (WAHRIG, Fremdwörter-Lexikon, dtv 2000) , auch (Lebens)Hauch, Atem, Seelenleben, Gemütsverfassung (KLUGE, EWB, 2002) und Soma (lat.-griech.): Leib, Körper – ist die Wissenschaft von den Beziehungen zwischen „Seele“ und Körper.

Wenn einer einen besonders guten Witz erzählt, gerät unser Zwerchfell in Bewegung und der Unterbauch beginnt zu wackeln. Herz und Lunge werden durchblutet, Leber, Magen und Milz stimuliert und die Därme massiert. Wohlbefinden stellt sich ein und so manche Beschwernis verschwindet für eine Weile. Wenn ein Arzt nach langer, aufwändiger Untersuchung zu dir sagen würde: „Haben Sie nichts bemerkt? Sie haben lauter Metastasen! Es sieht schlimm mit Ihnen aus!“, dann würde, falls du das glaubst, dein Zwerchfell sich zusammenziehen und derart verkrampfen, dass dir der Atem stockt…

So ist es auch beim Placebo-Effekt. Eigentlich sind es Binsenwahrheiten, Zusammenhänge die (fast) jede/r kennt. Es sind psychosomatische Erkenntnisse, die Mitte des 19. Jh. von der materialistischen Medizin aus der Wissenschaft verdrängt worden sind. Allein der gute, alte Hausarzt, der, ohne nach seinem Verdienst zu fragen, sich für seine Patienten noch Zeit nahm, hat dieses Wissen bis in die 30-er Jahre des 20. Jh. bewahrt und angewendet.

Die Psychosomatik ist also bei uns eine junge Wissenschaft. Zuerst in den USA, dann seit den 60er Jahren auch in Deutschland gelehrt und gezielt praktiziert, wurde sie erst 1970 als vollgültiges Lehrfach anerkannt. Zwanzig Jahre zuvor hatte Alexander Mitscherlich die erste psychosomatische Uni-Klinik in Deutschland mitbegründet.

Im Schatten der Apparate- und Pharma-Medizin hat die Psychosomatik heute kaum eine Chance, gefördert und weiter entwickelt zu werden. Dabei haben bis zu 80% aller organischen Krankheiten psychosoziale Ursachen! Auch ein großer Teil von Unfällen könnte vermieden werden, zum Beispiel durch permanentes Achtsamkeitstraining, wie es seit dem 6. Jh. im Zen-Buddhismus üblich ist. Es sind materielle Interessen, die der Psychosomatik im Wege sind.

Andererseits wusste man schon vor mehr als 2500 Jahren aus einer Seelenlehre Geld zu schlagen. Es war die vedische, hinduistische Lehre von einer unvergänglichen, einer Ewigen Seele und deren Wanderung, die beim Tod den Leib eines Menschen verlässt und „einen anderen Körper erlangt.“ „Wie ein Mann abgetragene Kleider ablegt und andere, neue anzieht, so legt auch die Seele die abgetragenen Körper ab und geht in andere, neue ein“, heißt es in einem Upanischaden-Text. Die Wiedergeborenen sahen sich dann, entsprechend ihren Sünden oder Verdiensten, zum Beispiel als Götter im Himmel oder als Ratten in der Unterwelt wieder.

Die indischen Brahmanenpriester machten sich diesen Wiedergeburtsglauben zunutze. Sie zelebrierten – vergleichbar mit der heutigen Seelenmesse – einen Totenkult und kassierten dafür viel Geld. Gotama Buddha hat ihre „Narrenlehre“ und alle esoterischen Praktiken mit deutlichen Worten kritisiert, ebenso den Reichtum der Brahmanen und das Kastenwesen, ein Feudalsystem:

»„Auch ich, Mönche, gewahre kein Gut, dessen Besitz unvergänglich, beständig, ewig, unveränderlich wäre und immerdar derselbe bliebe. Huldigt ihr wohl, Mönche, dem Glauben an eine (ewige) Seele, durch welchen diejenigen, die dem Glauben an eine (ewige) Seele huldigen, nicht in Kummer, Jammer, Leid, Verzweiflung und Mühsal geraten sollen? Seht ihr, Mönche, einen (solchen) Glauben an eine (ewige) Seele (…)?“
„Nein, das gibt es nicht, Herr!“
„Gut, Mönche! Auch ich, Mönche, glaube nicht an eine (ewige) Seele (…) Auch ich hänge nicht an einer (solchen) Lehrmeinung (…)“«

(Majjhimanikaya 22)

Die so oft missverstandene Wiedergeburtslehre des Buddha bezieht sich nicht auf einzelne Personen, sondern auf den „psychosomatischen“ und auf den ganz natürlichen Lebens-Prozess des Entstehens und Vergehens. Das ist Samsara, der Kreislauf des Daseins. Er endet und beginnt im Komposthaufen. Überall da, wo Tod und Leben ineinander übergehen.

[Aus:  Es ist gut, Zweifel zu haben… → http://www.bookrix.de/_ebook-dietrich-stahlbaum-8222-es-ist-gut-zweifel-zu-haben-8230-8220/ ]

 

3 Gedanken zu “Wenn die Seele durch den Körper geistert: Psychosomatik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Werner A. Krebber | Gelsenkirchen

Autor | Blogger | Journalist | Säkularer Seelsorger

Querbeez

durch die Welt der Bücher

Aus Wald und Wiese

photography, paintings & poetry

Philosophie-Taxi

Alles nichts Konkretes

GOLDENDOTS

FASHION & LIFESTYLE BLOG

SIC LUCEAT LUX

by Christopher v. Badengoth

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Tom. Fotoblog

Fototouren

Ragas' Ruhrpott

Fotografie, Lifestyle and more

Ihnes Döpkens Photographie MY VIEW

Herzlich willkommen ... meine Fotos anzuschauen. Motive aus der Natur und von Menschen oder von Menschen Geschaffenes, die mich berühren oder beeindrucken in ihrem Ausdruck, in der Farbgebung, in der Gewaltigkeit oder im Zusammenspiel und die ich mit meinem Blick im Bild festhalte.

Radelnder Uhu

If you can't go on, just keep on going! (Claus Czycholl)

linislife

Gedanken und Gedichte von mir für die Welt :-)

Jule wandert

Berichte der Wanderungen von Jule und ihren Dosenöffnern

wasgesternwar.com

geschichten von heute, gestern und morgen

Der Komoediant - literarisch, politisch, gesellschaftlich

Gesellschaft, Politik und Allerlei. Meinungsfreudig, persönlich und politisch inkorrekt - meistens jedenfalls.

PESTIZIDFREIE REGION - ©®CWG

PESTIZIDFREIE REGION - STIMME DER NATUR - REALE MITMACH-BEWEGUNG - INFO FORUM

The secret of life is the melody of love

Das Leben ist wie ein Baum voller Blüten

Spirit Kreativ

Studio für Spiritualität und Kunst

%d Bloggern gefällt das: