1000 Jahre Recklinghausen NRW (Fotos)

Bilder von der Zeitreise durch die Geschichte unserer Stadt. Sie wurde vor 1000 Jahren zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Damals hieß sie Ricoldinchuson.

Das Jubiläum begann am Freitag mit Open Air-Aktionen in einem Park und auf drei Plätzen in der Altstadt. Es wird das ganze Jahr hindurch auf verschiedene Weise gefeiert.

P1000659

P1000663

 

P1000655

P1000657

P1000662

P1000661

P1000650

P1000653.JPG

P1000654

P1000651

P1000648

P1000660

P1000641

P1000637
Die Fernpost
P1000643
Kumpel Anton. Recklinghausen war eine Bergbaustadt.
P1000644
St. Barbara, die Schutzheilige der Bergleute. Viele von ihnen kamen aus Polen und waren tiefgläubig
P1000642
Mit dem Abbau der Kohle begann im Ruhrgebiet die Industrialisierung.

P1000630

P1000639

P1000636

P1000640

P1000649

P1000638
Die Feuerwehr
P1000647
Jahrmarktsorgel mit Faltkartonsteuerung, hier als Endlosbuch in einer speziellen „Wiege“

 

P1000646

 

Hinweis: ZDF-Doku | Terra X – Unsere Wälder (1/3): Die Sprache der Bäume

P1000302

Hinweis: ZDF-Doku | Terra X – Unsere Wälder (1/3): Die Sprache der Bäume

ZDF-Mediathek und Fortsetzung nächsten Sonntag 19 h 30

Neuste Erkenntnisse über den Wald in Deutschland und was unsere Vorfahren in ihrer Unwissenheit, wenn nicht Dummheit, daraus gemacht haben.

Die Intelligenz der Natur ist unübertroffen. Das wusste schon Goethe:

»Wir Menschen sind zwar, verglichen mit allen anderen Lebewesen auf unserer Erde, die am höchsten entwickelte Spezies, unsere Intelligenz wird jedoch übertroffen von der Gesamtnatur, die uns hervorgebracht hat.«

Goethe: Alle Schöpfung ist Werk der Natur

Auch indigene (Natur-) Völker in Afrika, Asien, Australien und Amerika hatten und haben, wo es sie noch gibt, dieses ökologische Bewusstsein und leben danach.

Doku | Terra X – Unsere Wälder (1/3): Die Sprache der Bäume

Auch wenn sie ihr Leben lang am selben Fleck stehen: Bäume sind keine stummen, einsamen Wesen. Im Wald haben sie Freunde und Geschäftspartner, Familienangehörige und Feinde. Und mit allen sind sie vernetzt.

Fortsetzung des mehrteiligen Films die nächsten Sonntage im ZDF um 19 h 30!

 

Ein Geisterfahrer

P1050538

Auf der Interstate [Highway] 25 vor Las Cruces in New Mexico hört ein Geisterfahrer die Warnmeldung: „Achtung, auf der I-25 in Richtung Las Cruces kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen.“ „Fake!“ sagt der Geisterfahrer zu seinem virtuellem Beifahrer. „Es sind hunderte!“
Er hat Glück: Nichts passiert. Drei Monate später wird er zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.