Uralte Bäume. Gedichte und Gathas *

Uralte Bäume

Buchen, Linden, Eichen,
schweigende Zeugen der Vergangenheit.
Ewige Gegenwart,
dem Wechsel der Jahreszeiten
angepasst.
Vollkommen.

~ ~ ~

Ich bin aus den Wolken
auf den harten Boden der Tatsachen gefallen
und hatte Glück.
Hier unten ist viel zu tun.

~ ~ ~

Wintergras, nicht geschnitten,
aber der Geruch vom Sommer
ist wieder da. *

~ ~ ~

Für die Opfer des Terrors

Kein Mensch verdient den Tod –
weder aus der Hand der Mörder
noch aus der Hand des Henkers.
Die Worte sind abgenutzt.
Andere gibt es nicht mehr.
Der Himmel ist verschlossen. *

~ ~ ~

furioso

Die Saiten gerissen.
Den Bogen überspannt *

 *  Gathas

~ ~ ~
Gehe unter die Menschen
und höre ihnen zu,
solange,
bis du dich in ihnen selber erkennst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s