Zur Atomdebatte

Hamm-Uentrop 1987Hamm-Uentrop 1987Hamm-Uentrop 1987Hamm-Uentrop 1987Hamm-Uentrop 1987Wir haben demonstriert. 1987. Der Ofen wurde 1989 abgeschaltet. THTR 300-Hochtemperaturreaktor in Hamm-Uentrop, NRW. Fotos: © Dietrich Stahlbaum

Ärzte warnen vor Krieg um knapp werdendes Uran

Nach Auffassung der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) gefährdet die Atomenergie nicht nur Gesundheit und Umwelt, sondern zugleich in hohem Maße die internationale Sicherheit. Das immer knapper und teurer werdende Uran könnte schon bald zu Kriegen mit Bundeswehrbeteiligung führen. „Wenn es darum geht, Kriegsursachen zu vermeiden, dann steht der unverzügliche Ausstieg aus der Abhängigkeit von Erdöl, Erdgas und Uran und der zügige Aufbau einer Solarwirtschaft an erster Stelle“, sagte ein Sprecher der Organisation. Die Diskussion um eine Renaissance der Atomenergie sei vor dem Hintergrund der knappen Uran-Reserven „eine Geisterdebatte“, die mit der realen Welt wenig zu tun habe. (…)
[Quelle: ngo-online, 25.04.05]
Volltext → http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=10935

Weiterhin aktuell, deshalb von blog.de (08. 01. 2006) übernommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s