Stahlbaums Ebooks: Lesebuch «DER KLEINE MANN»

Stahlbaums Ebooks Foto.

»Ein Lesebuch« nennt Dietrich Stahlbaum dieses Werk, um damit die Vielfalt der Ereignisse, der Themen und Stile seiner Prosatexte, die er aus 60 Jahren zusammengetragen hat, zu charakterisieren. Die Geschichten vom Kleinen Mann gehörten ursprünglich zu einer Serie, die mit Ausnahme der letzten Geschichte 1979 in Recklinghausen erschienen ist. Es sind Minimalgeschichten. Sie ziehen sich als roter Faden durch das ganze Buch. Literarische Schnappschüsse von Menschen und menschlichen Verhaltensweisen, aphoristisch komprimiert.
Die Texte umfassen einen Zeitraum von 1945 bis heute. Sie sind zwischen 1954 und 2005 entstanden und wurden z. T. in Zeitungen, Zeitschriften, Jahrbüchern und Anthologien veröffentlicht.

Inhalt:

9 Geschichten vom „Kleinen Mann“
»Fiete der Große« Die Geschichte eines Jungen, der in einer Fantasiewelt lebt und aus der Wohnung seiner allein erziehenden Mutter ein Schlachtfeld macht.
»Herr H.« Ein jüdischer Emigrant in einer ihm fremd gewordenen Welt.
»Feind hört mit« Eine bittere Satire auf Altnazis in einer Gastwirtschaft.
»Lupulsky« Entlassener Hilfsarbeiter wird im Winterwald vermisst.
Beim »Empfang der Lehrlinge Gottes« während eines Betriebsausflugs hört eine
Firmenbelegschaft die Rede eines Mönchs über Gott, den Fortschritt und die Welt.
»Die Apparate sehen das nicht« Krankenhaussatire über einen Patienten, der die Ursachen seiner Beschwerden selber erkennt.
»Im Jahre neunzehnhundertundsiebenundsiebzig« Ebenfalls eine Realsatire über einen Arbeitslosen und einen zackigen Personalschef einer Hamburger Rederei, einem ehemaligen Wehrmachtsoffizier.
»Mach man leggo!« Reportage über einen Binnenschiffer und die durch Konzerne bedrohte Existenz der Partikuliere (Schiffsführer und -eigentümer).
»Von Kabul nach Bochum« Ein auch heute noch aktueller Bericht über die dramatische Flucht einer afghanischen Familie, über ihr Land und die politischen
Hintergründe der sowjetischen Intervention (nach einem Interview).
»Auf der Suche nach der grünen Sonne« Reportage über Leben und (erfolgreichen) Widerstand der südfranzösischen Landbevölkerung gegen die
Naturzerstörung durch ein Militärprojekt.
»Der Rentnerbus« Er befördert Menschen, die fast alle dasselbe vorhaben.
»Das Vorurteil« …. ist seines Lebens überdrüssig und möchte es beenden.
»Der Buddha in den USA«Ein Präsident sucht bei ihm Rat.
»FRISCH IN ERINNERUNG«,
das Ende des Zweiten Weltkriegs und das erste Nachkriegsjahr:
I – Vorwärts Kameraden, es geht zurück
II – …heimwärts…
III – Im Kral
Stahlbaum erzählt sozialkritisch, teilweise ernst, teilweise kurios, meistens mit hintergründigem Humor Er präsentiert uns unsere Welt im Fokus des „kleinen Mannes“.
Die Printausgabe (Recklinghausen 2005) ist vergriffen.
Das eBook kann für 99 CENT auf Ihren Computer oder ein Lesegerät hier heruntergeladen werden: http://www.bookrix.de/_title-de-dietrich-stahlbaum-der-klei…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s