Wenn man keine Feinde mehr hat, macht man sich neue (Leserbrief)

 …an das Medienhaus Bauer, Marl,  zu Wilhelm Neurohr: “Schießt sich Deutschland seine Handelswege frei?“ vom: 19. November 2010:

Es ist das immergleiche archaische Muster in der Geschichte der Nationen und Staaten: Wenn man keine Feinde mehr hat, macht man sich neue. Der staatsozialistische Ostblock und das Gespenst des Kommunismus sind verschwunden. Die Wirtschafts“eliten“ können nun schalten und walten, wo und wie sie wollen. Sie treiben die Globalisierung und Ausbeutung der Welt rücksichtslos voran und machen sich dadurch Völker und Staaten, die im Besitz knapper werdender Rohstoffe sind und wichtige Handelswege kontrollieren, zu potentiellen Feinden.

Mit ihrer Gier nach Macht und Reichtum verschonen diese „Eliten“ nicht einmal die Länder, aus denen sie hervorgegangen sind. Sie haben sich transnational vernetzt und scheren sich nicht um die soziale Schieflage, in die sie ganze Kontinente gebracht haben, auch Europa.

Neokolonialismus unter dem Schutzschild der NATO, der Bundeswehr, trotz Grundgesetz Artikel 26.

Ein weiterer Feind, den man sich gemacht hat, ist Al-Qaida, ein Gespenst, das jetzt umgeht in Europa: der islamistische Terrorismus. Folge antisowjetischer Politik: Al-Qaida wurde von den USA großgezogen durch die finanzielle und logistische Unterstützung der Mudschahidin für den Kampf gegen die sowjetische Besetzung in Afghanistan. Al-Qaida wendet sich nun gegen die gesamte westliche Welt, gegen unseren vom Kapitalismus geprägten Lebensstil, und beruft sich dabei auf Koran-Texte, die Menschen verachtend sind und deren Inhalt von der Mehrheit der Muslime in Europa und in den USA abgelehnt wird.

Islamgegner ignorieren dies, grenzen auch junge, integrationswillige Muslime aus und diffamieren sie. Deshalb radikalisieren sich einige von ihnen und werden „Gotteskrieger“.

Durch diese mehr oder minder realen oder gefühlten Bedrohungen werden die sozialen Existenzängste in der Bevölkerung verdrängt. Der berechtigte Unmut über die asoziale Politik der Regierung wird umgelenkt und richtet sich als Hass auf Muslime und ihre Religion. Christlich ist das nicht.

Am 01.12.10 in den Zeitungen des Medienhauses Bauer erschienen.
————

Der Leserbrief von Wilhelm Neurohr «Die neue Militärdoktrin von Verteidigungsminister zu Guttenberg» erschien am 19. November in den Zeitungen des Medienhauses Bauer, Marl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Stahlbaums Zeitfragen-Blog

»Zeitfragenblog« soll meine Homepage durch persönliche Texte, Betrachtungen, Momentaufnahmen und durch eigene Fotos ergänzen. Das Spektrum ist dasselbe wie im ZEITFRAGENFORUM: Buddhismus, Fotografie, Gesundheit, Gewaltfreiheit, Globalisierung, Kulturen, Kunst, Literatur, Natur, Ökologie, Pazifismus, Philosophie, Politik, Psychologie, Religionen, Zen. Copyright © Dietrich Stahlbaum 2005-2018. Es ist erlaubt, Texte und Fotos mit Quellenangabe zu verbreiten.

Tanne's lyrische Lichtungen

Einsame Insel. Tosende See. Peitschender Wind. Finsterer Nadelwald. Lichtungen. Ewige Stunde null? Willkommen.

Karo-Tina Aldente

Aus dem Garten auf den Tisch

Werner A. Krebber | Gelsenkirchen

Der private Blog vom Autor | Blogger | Journalisten | Säkularen Seelsorger

GOLDENDOTS

TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

SIC LUCEAT LUX

by Christopher v. Badengoth

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Ragas' Ruhrpott

Fotografie, Lifestyle and more

Jule wandert

Berichte der Wanderungen von Jule und ihren Dosenöffnern

wasgesternwar.com

geschichten von heute, gestern und morgen

Der Komödiant – Autorenblog – Schreiben um des Schreibens willen

schreibend • meinend • kauzig • kritisch • Aus Berlin. Kurzgeschichten, Erlebnisse, mal getreu der Geschehnisse, mal völlig der Phantasie entsprungen. Schreibend um des Schreibens willen vom Schreiberling zum Autor.

PESTIZIDFREIE REGION - ©®CWG

PESTIZIDFREIE REGION - STIMME DER NATUR - REALE MITMACH-BEWEGUNG - INFO FORUM

SoulLove_TrustYourSoul

Das Leben ist wie ein Baum voller Blüten

Spirit Kreativ

Studio für Spiritualität und Kunst

CO-OP NEWS

Co-op Anti-War Café Berlin

%d Bloggern gefällt das: