„Das Christliche Abendland“ – eine Legende (Leserbrief)

…an das Medienhaus Bauer, Marl, und an die Frankfurter Rundschau

Zu Berichten, Kommentaren, Leserbriefen über Pegida und andere Abendländler
im Dezember 2014

Alle, die um „das christliche Abendland“ bangen, brauchen sich keine Sorgen zu machen: Das „christliche Abendland“ ist eine Erfindung von Theologen und Kirchenhistorikern. Sie haben uns verschwiegen oder wussten selber nicht, dass muslimische Araber zur Entwicklung Europas wesentlich beigetragen haben.

Im 8. Jahrhundert entstand in Bagdad eine von Muslimen initiierte und finanzierte Übersetzungsbewegung, an der auch Juden und Christen beteiligt wurden. Dort wurde nahezu das gesamte Wissen und Denken der damaligen Zeit zusammengetragen und ins Arabische übersetzt, um es kritisch bewerten, weiterentwickeln und anwenden zu können. So sind die philosophischen und naturwissenschaftlichen Werke (Mathematik, Geometrie, Astronomie, Medizin, Technik) aus dem antiken Griechenland, aus Persien und Indien über das islamische Spanien in das von Analphabeten und Halbalphabeten beherrschte „Abendland“ gelangt.*)

Der bekannteste von diesen war ein fränkischer König namens Karl, der zwar lesen, aber trotz aller Bemühungen nicht schreiben konnte. Seine Gier nach Macht, Reichtum und Ruhm trieb ihn von einem Krieg zum anderen, trieb ihn zu äußerster Grausamkeit bis zum Massenmord von „Heiden“, die sich einer Zwangschristianisierung verweigerten. Zum Dank dafür krönte ihn am 25. Dezember des Jahres 800 u. Z. der Papst zum Kaiser. Im „christlichen Abendland“ feiert man ihn heute noch als den „Vater Europas“ und nennt ihn Karl der Große! – **)

Liebe Muslimas und Muslime, es ist ein Agnostiker und Atheist, der auch euch an die Blütezeit des Islams erinnert. Am Anfang des Korans heißt es: „iqra!“ (Lies, bilde dich!). Heute, im 21. Jahrhundert, bedarf es, um Wissen und Weisheit zu erlangen, einer säkularen und universellen Bildung – jenseits aller Religionen.

*) Quellen: Jim al-Kahlil: »Im Haus der Weisheit. Die arabischen Wissenschaften als Fundament unserer Kultur«, S. Fischer Verlag, 3. Aufl. 2012 und Rolf Bergmeier: »Christlich-abendländische Kultur. Eine Legende. Über die antiken Wurzeln, den verkannten arabischen Beitrag und die Verklärung der Klosterkultur«, Alibri-Verlag 2014. **) Arte-Doku-Film, 27.12.2014

Am 30. 12. 2014 leicht gekürzt in der Frankfurter Rundschau und am 31. 12. 2014 in den Zeitungen des Medienhauses Bauer vollständig veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “„Das Christliche Abendland“ – eine Legende (Leserbrief)

  1. […] Die kulturelle Globalisierung gibt es ebenso lange wie die wirtschaftliche: Kulturgüter (Kunst, Wissen, religiöse Vorstellungen, Wertvorstellungen, Philosophien), ganze Kulturen z. B. aus Asien gelangten bereits seit 115 vor unserer Zeitrechnung auf Handelswegen nach Europa (Seidenstraße) und haben die so genannte christlich-abendländische Kultur mitgeprägt. Ebenso arabische Muslime → https://stahlbaumszeitfragenblog.wordpress.com/2015/08/14/das-christliche-abendland-eine-legende-les… […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Karo-Tina Aldente

Aus dem Garten auf den Tisch

Werner A. Krebber | Gelsenkirchen

Autor | Blogger | Journalist | Säkularer Seelsorger

Querbeez

durch die Welt der Bücher

Aus Wald und Wiese

photography, paintings & poetry

Philosophie-Taxi

Alles nichts Konkretes

GOLDENDOTS

FASHION, TRAVEL & LIFESTYLE BLOG

SIC LUCEAT LUX

by Christopher v. Badengoth

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Tom. Fotoblog

Fototouren

Ragas' Ruhrpott

Fotografie, Lifestyle and more

Ihnes Döpkens Photographie MY VIEW

Herzlich willkommen ... meine Fotos anzuschauen. Motive aus der Natur und von Menschen oder von Menschen Geschaffenes, die mich berühren oder beeindrucken in ihrem Ausdruck, in der Farbgebung, in der Gewaltigkeit oder im Zusammenspiel und die ich mit meinem Blick im Bild festhalte.

Radelnder Uhu

If you can't go on, just keep on going! (Claus Czycholl)

Jule wandert

Berichte der Wanderungen von Jule und ihren Dosenöffnern

wasgesternwar.com

geschichten von heute, gestern und morgen

Onlinemagazin • Der Komödiant

Seien es aktuelle politische Entwicklungen, ein heikles gesellschaftliches Thema, oder aber lediglich ein paar Profi-Tipps zu irgendeinem Videospiel

PESTIZIDFREIE REGION - ©®CWG

PESTIZIDFREIE REGION - STIMME DER NATUR - REALE MITMACH-BEWEGUNG - INFO FORUM

SoulLove_TrustYourSoul

Das Leben ist wie ein Baum voller Blüten

Spirit Kreativ

Studio für Spiritualität und Kunst

%d Bloggern gefällt das: