Brillen- und Zahnprothesenverleih – Mein Beitrag zur Gesundheitsreform

Brillen- und Zahnprothesenverleih - Mein Beitrag zur Gesundheitsreform. Bei einer attac-Aktion in Recklinghausen NRW
Brillen- und Zahnprothesenverleih – Mein Beitrag zur Gesundheitsreform. Bei einer attac-Aktion in Recklinghausen NRW

Der Text:Demnächst hier:

Brillen- und Zahnprothesenverleih!

Kostenlos!

Deshalb: Spenden Sie Ihre alten Brillen und Zahnprothesen, wenn Sie sie nicht mehr brauchen!

Je mehr es sind, desto größer die Auswahl und Ihre Chance, Passendes zu finden.

Verband „Reform“-geschädigter Recklinghausen
(noch nicht eingetragener Verein)

image001

© Dietrich Stahlbaum 2003

Am 20. September 2003 auf dem Marktplatz in Recklinghausen. Einer zeigte mir seine große Zahnlücke und sagte, er sei dabei, mit Teilen aus einer alten Prothese sich eine neue zu basteln. Ihm kann ich nur wünschen, dass sein Werk gelingen möge, nachdem nun eine große Koalition im Bundestag die so genannte Gesundheitsreform beschlossen hat.

Ein Gedanke zu “Brillen- und Zahnprothesenverleih – Mein Beitrag zur Gesundheitsreform

  1. Wozu die Brille? Irgendwann mag man eh nicht mehr hinschauen! Ansonsten könnten wir auch eine erneuerte Aktion Sorgenkind gründen, die sich aus den Erlösen des Losverkaufs der Alten und Kranken annimmt – ein Zahnlos wäre da doch mal ein schöner Einstieg.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s